Geomantisch Planen, Bauen und Wohnen

Geomantisch Planen, Bauen und Wohnen

Band I – Grundlagen der geomantischen Arbeit
Band II – Praktisches Handbuch

von Eike Georg Hensch

Band 1 488 , Band 2 496 Seiten
2 Pappbände im Schuber
ISBN: 978-3-927369-30-6

HINWEIS: Bitte dieses Buch direkt beim Autor bestellen unter
www.hensch-geomantie.de.

 

Der Architekt Eike Georg Hensch lehrte bis zu seiner Emeritierung als Professor an der Fachhochschule Hannover die Fächer Gebäudelehre, Haustechnik, städtebauliche Soziologie und Baubiologie.
„Geomantisch Planen, Bauen und Wohnen“ ist Eike Henschs Lebenswerk. Es enthält quasi im Faksimile das gesamte Wissen des Radiästhesie-Pioniers in der Form, wie er es selbst zusammengetragen und arrangiert hat. Unzählige Handzeichnungen erklären die präzisen Aussagen zu buchstäblich allen Fragen, Themen und Phänomenen, denen man beim Erlernen und in der beruflichen Praxis der Radiästhesie begegnet.
 

thumb
69,00 EUR115.00 CHFDieser Artikel ist zur Zeit vergriffen!

inkl. MwSt und zzgl. Porto und Verpackung

weitere Bücher aus Edition Eike Hensch
thumb 24,90 EUR 38.00 CHF
Phänomen Wünschelrute Was Rutengänger wirklich können Prof. Dr. Hans-Dieter Betz
thumb 45,00 EUR 75.00 CHF
Handbuch der Radiaesthesie Schwerpunkt Grifflängentechnik
4. vollständig überarbeitete Neuauflage
Hartmut Lüdeling

Rezensionen

von Hartmut Lüdeling am 31.12.2007 in RVD-Online

Nun ist es endlich da, das neue zweibändige Werk von Prof. Eike G. Hensch zur angewandten Radiaesthesie. Im Großformat und auf zusammen fast 1000 Seiten legt der Architekt und emeritierte Hochschullehrer seine Erkenntnisse vor, die er im Laufe von 23 Jahren Praxis in der physikalisch orientierten Radiaesthesie erworben hat.


Der Autor richtet sich ganz bewusst an ein fachkundiges Publikum und das wird nicht enttäuscht. Auch radiaesthetisch Eingeweihte bekommen hier ein Werkbuch mit einer Fülle von Hinweisen auf hochinteressante Effekte und Zusammenhänge aus der Welt der feinenergetischen Strahlungen in die Hand.
Das Buch spiegelt auf jeder Seite die Begeisterung wider, mit der der Autor sich seinem Thema widmet. Mit leichter Hand gelingt es ihm auf unnachahmliche Art, selbst komplexe Zusammenhänge einfach und für sich selbst sprechend zeichnerisch darzustellen. Langatmige Ausführungen werden so angenehm vermieden.
Von der Abschirmmatte, über Eckabstrahlung, Hf-Elementen, Klobensteine, nubische Entstörungen, Quellpunkte und unzählige andere Phänomenen bis hin zum Zwerchgiebel reicht die Stoffsammlung dieses neuen Grundlagenwerks der Radiaesthesie. Die Entscheidung des Autors, sein reichhaltiges Archiv persönlicher Aufzeichnungen auf diese Weise der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, kann nicht hoch genug bewertet werden. „Geomantisch Planen, Bauen und Wohnen“ wird damit nicht nur zu einem unverzichtbaren Standardwerk der Fachwelt, sondern auch zu einem Zeitdokument der Geschichte.
Im ersten Teil des Werks werden die Grundlagen geomantischer Arbeit aus der Sicht des erfahrenen Radiaestheten beschrieben. Im zweiten Teil richtet sich der Fokus auf die praktische Gestaltung des Hauses mit seinem Umfeld. Beide Bände sind gebunden und werden in einem Schuber ausgeliefert.

„Harke“, Nienburger Tageszeitung vom 3.1.2008
1000 Seiten über Radiaesthesie
Eike Hensch legt Werk „Geomantisch Planen, Bauen und Wohnen“ vor

Nienburg (DH/bb). Vier Jahre hat Professor Eike Georg Hensch, der bis zu seiner Emeritierung an der Fachhochschule Nienburg lehrte, an seinem neuesten Werk geschrieben - jetzt liegt das zweibändige Grundlagenbuch über Radiaesthesie (Strahlenfühligkeit) mit dem Titel „Geomantisch Planen, Bauen und Wohnen“ vor. Auf fast 1000 Seiten hat der 72-jährige Nienburger seine mehr als drei Jahrzehnte währenden radiaesthetischen Forschungsergebnisse zusammengetragen. Das Werk enthält im Faksimile das gesamte Werk des Radiasthesie-Pioniers - Arbeitsblätter und Vortragsunterlagen, mit zahlreichen Handzeichnungen „illustriert“, behandelt alle Fragen, Themen und Phänomene der „Strahlenfühligkeit“.
Im ersten Band beschreibt Professor Hensch, bundesweit eine anerkannte Größe auf dem Feld der Radiaesthesie, die „Grundlagen der geomantischen Arbeit“. Themen sind beispielsweise Baukybernetik, radiaesthetische Techniken, geomantische Zonen, Hohlraumresonanz, Stoff- und Formresonanz. Band zwei ist ein „praktisches Handbuch“. Es umfasst alle Bereiche von der radiaesthetischen Laborarbeit bis hin zur Wirkung von Strahlen und Schwingungen, die man beim Bauen beachten sollte, aber auch Themenbereiche wie Elektrosmog, Baustoffe, Haustechnik, Musik und Harmonie.
Geomantisches Bauen ist Bauen im Einklang mit der Natur. „Der menschliche Körper ist ein äußerst sensibles Sende- und Empfangssystem für Schwingungen im Gigaherzbereich, die regulierend auf biologische Prozesse einwirken.“ Mit Hilfe hochentwickelter Antennen lassen sich diese Schwingungsfelder verstärken und sichtbar machen - mit dem Ziel, schädliche Umweltfaktoren durch entsprechende Gegenmaßnahmen (beispielsweise Feldveränderungen) auszuschalten.
„Geomantisch Planen, Bauen und Wohnen“ ist nicht nur gespickt mit konkreten Ratschlägen und Tipps für das zeitgenössische Bauen und Wohnen, es enthält auch zahlreiche historische Beispiele vom römischen Limes über Stonehenge bis hin zu Kirchenbauten. „Die Baugeschichte kann uns sehr viel sagen“, erklärt Professor Hensch, der im Zuge seiner Forschungen zahlreiche Orte in Europa und Nordafrika besucht und untersucht hat.